HOCH ÜBER DEN WOLKEN

Von November 2013 bis April 2014 lief "Unter Wasser atmen" in sämtlichen Flugzeugen der Typen AIRBUS A330 und A340 im Inflight Entertainment Programm der SWISS. Rund 10'000 Personen haben sich den Film hoch über den Wolken angesehen.

 

VORANKÜNDIGUNG

Ganz besonders freut es den Lone Bech Verlag, das Buch "Essenzen des Wahrnehmens - Entwicklungsstationen auf dem inneren Weg des zweiten Lebens" von Nils Jent noch in diesem Jahr herausgeben zu können. Sehr persönlich geschrieben, ist es eine wunderbare Ergänzung, bzw. Erweiterung zum Dokumentarfilm "Unter Wasser atmen – Das zweite Leben des Dr. Nils Jent".

  

 TV-Premiere:

Freitag 9. August 2013 auf SRF 1 um 22.20 Uhr

Ein Interview mit Nils Jent im Hinblick auf die TV-Premiere: Unter wasser atmen - Eine Frage des Willens

Für unsere hörbehinderten und blinden Zuschauer wird der Film im Zweikanalverfahren wahlweise mit Untertiteln und Audiodeskription ausgestrahlt.  

 

Jetzt überall auf DVD erhältlich

Bestellen Sie hier Ihre DVD oder schauen Sie den Film online im iTunes Store.

Oder holen Sie sich den Film direkt auf Ihren TV mit "Cablecom on Demand" oder "Swisscom TV".

 

Pressestimmen

"Stefan Mugglis und Andri Hinnens bewegender, sehr intimer Film ist ein packendes Porträt eines Menschen, der allen Schicksalsschlägen zum Trotz seine Ziele nie aus den Augen verliert. «Wo wäre ich heute, wenn ich damals stehen geblieben wäre - im sinnlosen Nachsinnen und der Frage nach dem Warum? Eine Frage, auf die es nie eine Antwort geben wird.» Das sagt Nils Jent." (SRF)

"Eine nahezu unglaubliche Geschichte" (NZZ)

"Absolut sehenswert" (Tagesanzeiger)

"Ein spannender Dokumentarfilm mit überraschendem Schluss" (Züritipp)


12. Juni  
"Unter Wasser atmen" im Schweiz Aktuell!


6. Juni
«Unter Wasser atmen» ist ein starker und berührender Film.
4 von 5 Sterne im Box Office vom Schweizer Fernsehen (ab 6min 15s)


5. Juni
Vom
Medientipp zum Film des Monats gekürt!
(...) Den beiden Regisseuren ist ein berührendes und ermutigendes Porträt gelungen.
(Charles Martig, Filmbeauftragter Katholischer Mediendienst). Vollständiger
Artikel

 
"Ein mutiger Mensch in einem mutigen Film. "Unter Wasser atmen" überzeugt durchgehend – dank der starken Präsenz und der überaus positiven Ausstrahlung des Hauptprotagonisten. Der klug gemachte, als mutiges Experiment konzipierte Film wurde Publikumspreis-Gewinner am Zurich Film Festival 2011 und wird an den Solothurner Filmtagen gezeigt. Dr. Nils Jent war auch für den "Swiss Award 2012" nominiert und erreichte den 2. Platz als "Schweizer des Jahres" hinter Didier Cuche. Hier noch seine eigenen Worte bei der Präsentation seines Buches "Dr. Nils Jent – Ein Leben am Limit", das von Röbi Koller geschrieben wurde (Wörterseh-Verlag): "Wo wäre ich heute, wenn ich damals stehen geblieben wäre; im sinnlosen Nachsinnen und der Frage nach dem Warum? Eine Frage, auf die es nie eine Antwort geben wird". (meinkino.ch)

 
Rolf Lyssy («Die Schweizermacher») über das Zurich Film Festival und "Unter Wasser atmen":

"(...)Es gab spannende, interessante, durchwegs sehenswerte Dokumentar- und Spielfilme zu sehen. Speziell zu erwähnen sind zwei Schweizer Filme, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide haben mich aufgrund ihrer Machart sehr beeindruckt, und ich hoffe, dass sie bald mal im Kinoprogramm auftauchen. «Unter Wasser atmen» erzählt die Geschichte des schwer behinderten, blinden Dr. Nils Jent, der im Alter von 18 Jahren mit dem Motorrad unverschuldet verunfallte. Mitzuerleben, wie ein Mensch sein schweres Schicksal meistert, und die Eindringlichkeit der Bilder und Töne, bleiben mir unvergesslich in Erinnerung."

Filmtipp von Karl Spörri (Künstlerischer Leiter des Zurich Film Festivals): www.youtube.com/watch

Around the World Magazine schreibt:

"Am Zurich Film Festival 2011 werden 93 Filme gezeigt. Ein besonderes Bijoux ist der Dokumentarfilm "Unter Wasser atmen". Im Film geht es nicht nur um eine einfache Dokumentation, sondern um die Geschichte einer Person, die den Zuschauer bewegt. Tief bewegt. Denn die Geschichte von Nils Jent geht direkt ins Herz."

Jörg Fraefel (Dozent Medienbildung PHZH) schreibt in seinem Blog:

"Filme zu empfehlen gibt es wohl täglich. Doch hier eilt es, es geht um Langsamkeit. "Unter Wasser atmen erzählt das Leben des Uni-Dozenten Dr. Nils Jent. Blind und körperlich behindert. Feinfühlig erzählt von Stefan Muggli und Andri Hinnen. Wunderschöne Bilder, eingefangen von Kameramann Mike Krishnatreya."

Tagesanzeiger vom 2.10.2011:

"Auch das Publikum schenkte seine Gunst einem Schweizer Dok-Film: dem Porträt «Unter Wasser atmen – das zweite Leben des Dr. Nils Jent» von Andri Hinnen und Stefan Muggli. Es rollt die schier unglaubliche Geschichte auf von einem Mann, der nach einem Unfall nur noch hören und mit den Augen zwinkern konnte und heute ein Kompetenzzentrum an der Uni St. Gallen leitet."